Diese Frau öffnete mir die Augen - Wer ist Ihre Inspiration?


by Marco Meister
07 Jun 2018


Die Geschichte von Volunty beginnt 2014 in meinem 3. Semester an der Universität St. Gallen. 

Damals bestand mein Leben aus drei Dingen - Familie. Freunde. Karriere.

 

 

Mein Name ist Marco Meister, Initiator und Mitgründer der Volunty Corporate AG und  ehemaliger Student an der Universität St. Gallen (HSG).

 

Mein neues Wahlfach: Small Input - Big Output

 

Zum Semesterbeginn blätterte ich durch meine Uni-Broschüre, als ich auf einen untypischen Kurs «Soziales Engagement in Praxis und Theorie» stiess. Beim Kursbeschrieb realisierte ich, dass ich für eine beachtliche Summe Credits einen minimalen Aufwand zu betreiben hatte.

 

Neben einem schriftlichen Erfahrungsbericht bestand die Aufgabe darin, dass die Kursteilnehmenden 50 Stunden in Form von Treffen mit einer älteren Person absolvieren mussten. Wunderbar, dachte sich mein pragmatisches ich, Small Input – Big Output und sendete meine Anmeldung ab.

 
Meine erste Begegnung
 

Vor vier Jahren besuchte ich erstmals meine zugewiesene Betreuungsperson - Maria. 

Maria ist eine 90-Jährige Dame mit lichtem Haar und grossen blauen Augen. Als sie die Tür öffnete, trug sie einen pinkfarbenen Schlafanzug und stützte sich auf ihrem Gehstock ab. Ich trat in ihre Wohnung und ein unbehagliches Gefühl überkam mich. Mit einem Blick erfasste ich ihr kleines Bett, ihr dunkles Wohnzimmer und ihre Küche. 
Ich setzte mich an ihren  Tisch und sie blickte mich an.

Nach einer Weile fragte sie mich: «Für was bist du hier?»

Unsicherheit ergriff mich und ich suchte angestrengt nach einer gerechtfertigten Antwort. Dann begann ich ihr ausführlich von meiner wundervollen Familie, meinen besten Freunden und meinen guten Noten an der Universität zu erzählen.

Mein Leben schilderte ich ihr in den buntesten Farben. Bis ich realisierte, dass es sie nicht im geringsten interessierte.

Ausdruckslos schaute sie mich an.

 
Mein Leben vice versa Marias
 

Marias und mein Leben waren so grundsätzlich verschieden wie die Farben Schwarz und Weiss. Ich, ein junger Mann, dem alle Optionen im Leben offen standen, unterstützt durch seine Freunde und Familie, vice versa Maria.  

Seit 50-Jahren lebt Maria in ihrer kleinen Wohnung in St. Gallen. Sie hat weder Kinder, ein Haustier, noch einen Mann. Ihre Freunde sind alle verstorben. Durch einen Unfall leidet sie seit 15 Jahren an Hüftproblemen und kann das Haus nicht selbständig verlassen. Maria lebt komplett isoliert von der Aussenwelt und unserer Gesellschaft. 


Meine Schlüsselfigur zur Realität

 

Durch den fortlaufenden Austausch mit Maria entwickelte ich den Wunsch, ihre Situation ändern zu wollen. Dies führte dazu, dass ich meine Ambitionen, meine Bestimmung und unser System hinterfragte. 

In meiner akademischen Laufbahn fehlte bis anhin die Aufklärung, dass es in unserem Umfeld Menschen gibt, die mit akuten Problemen Tag für Tag zu kämpfen haben.

Wie Maria leben viele ältere Menschen einsam in ihren Wohnungen, vergessen von der Aussenwelt, von ihren Mitmenschen, von uns.

Manchmal nur eine Haustüre entfernt.  

Ich wünschte mir, jemand hätte mir und meinen Kommilitonen aufgezeigt, mit was für einem minimalen Aufwand wir positive Auswirkungen auf unsere Mitmenschen haben können. 

Für mich wurde Maria die entscheidende Schlüsselfigur zur Realität. Sie liess meine Seifenblase, welche mein perfektes Umfeld umgab, platzen. 

 

Meine neue Leidenschaft: «Gutes tun»
 

Zusammen mit Philipp Blumer gründete ich noch während meinem Studium "Volunty International" – die Non-Profit-Organisation, um Studierende an Bildungseinrichtungen für soziales Engagement zu begeistern.

Vom Wunsch angetrieben, dass junge Menschen ebenso wie ich ihrer Maria begegnen könnten, expandierte «Volunty International» an 8 weiteren Standorten auf der ganzen Welt. (u.a in Südamerika, USA, Singapur, Deutschland, Österreich, Schweiz)   

 

Marias Schicksal inspirierte mich dem Leitfaden «Sei du selbst die Veränderung, die du dir für diese Welt wünschst» (Mahatma Gandhi) zu folgen.


Wer ist Ihre Inspiration? 
 

Marco Meister, Initiator und Mitgründer, Volunty Corporate AG.


Marco Meister
Marco Meister, Co-Gründer und Managing Partner (CEO) bei Volunty Corporate AG. Er nimmt regelmässig an Podiumsdiskussionen teil, hält Referate, gibt Interviews und schreibt Blogbeiträge zu den Themen Employee Engagement, Technologie, Innovation, Nachhaltigkeit und Kultur in Unternehmen und setzt sich für einen Arbeitsplatz der Zukunft ein, der mehr als nur Arbeit ist.


Schliessen